Der Humor ist einfach großartig

Keinohrhasen! Ich liebe diesen Film! Und letzten Mittwoch wurde er mal wieder im Fernsehen ausgestrahlt. Auf den konnte und wollte ich auf keinen Fall verzichten.

Ich habe letztens durch Zufall erfahren, dass die Liebeskomödie von Til Schweiger, der auch die Hauptrolle spielt, den 10. Platz der Liste der erfolgreichsten deutschen Filme seit Beginn der offiziellen Zuschauerzählung 1968 ist. Wirklich verdient, meiner Meinung nach.

Ich finde es so toll, dass Til Schweiger gemeinsam mit seinen vier eigenen Kindern vor die Kamera trat. Die sind wirklich unglaublich süß. Außerdem ist der ganze Film so lustig und unterhaltend gestaltet. Keine Minute langweilig. Mir gefallen ebenfalls die Fortsetzungen Zweiohrhasen und Kokowääh. Der Humor ist einfach großartig und Til Schweiger ist total süß. Für alle, die den Film noch nicht gesehen haben: Schaut ihn euch an ! Man kann ihn einfach nicht in Worte fassen.

 

 


Mir standen die Haare zu Berge!

Gestern Abend lief auf Pro 7  "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels". Endlich hatte ich die Zeit den neusten Teil der Indianer Jones Reihe zusehen. Denn das letzte Mal als der Film im Fernsehen lief habe ich ihn leider verpasst.  Deshalb habe ich mir diesen Abend extra freigehalten, um endlichen "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" sehen zu können. Früher war ich ein unheimlicher Fan der Kult-Filme. Gerade deshalb hatte ich nach den ersten drei Teilen relativ hohe Erwartungen an den aktuellen Teil der Reihe.

Leider wurden meine Erwartungen nicht annähernd erfüllt. Komischerweise war Harrison Ford trotz seines Alters erstaunlich gut in Form, und man hatte irgendwie den Eindruck, dass die Macher den Film nicht wirklich ernst genommen haben und Indiana Jones eine Parodie von sich selbst ist. Neben Sean Connery habe ich in diesem Teil vor allem den charmanten Witz der ersten drei Teile der trotzdem noch Platz für Spannung ließ, vermisst. Viele der Action-Szenen sind dermaßen unrealistisch, dass selbst mir, einem  eingefleischten Fan seichter Action-Unterhaltung die Haare zu Berge standen. Was übrig bleibt, ist ein Abenteuerfilm, der eher kleinere Kinder anspricht als Fans von Indiana Jones. Der für mich beste Teil der Serie bleibt Indiana Jones und der letzte Kreuzzug. 

 


Ein Image wechsel?

Mit Skepsis und ein wenig Neugierde schaltete ich gestern Abend in den Film „Beate Uhse- Das Recht auf Liebe“ im ZDF ein. Ob dieser Film wirklich sehenswert ist? Oder sollte ich doch lieber zu den Fantastic Four umschalten (da wusste ich zumindest was mich erwartet)? Ich blieb dann doch beim Zweiten, denn Fantastic Four hatte ich bereits im Kino gesehen. Man muss sich halt auch Mal auf Neues einlassen.

Der Name Beate Uhse ist nicht wirklich mit einem guten Image besetzt- das ZDF wollte das ändern und verfilmte ihr Leben nach dem Krieg bis zu ihrer Scheidung.
Ihr Leben erzählt Beate Uhse alias Franka Potente- was für ein passender Name für dieses Thema- in Rückblenden. Das verhinderte Gott sei Dank den sonst so
typischen Herzschmerz der ZDF-Sonntagsfilme. Besser als Pilcher, Lindström etc. war dieser Historienfilm definitiv.


Ich bin zwar unsicher, ob diese 110 Minuten wirklich das Image ändern konnten, aber vielleicht hat der ein oder andere etwas mehr über sie gelernt.
Ich fand den Film nicht schlecht, hätte mir allerdings mehr Fliegerein oder Autos gewünscht.



Verdonnert zu sechsmonatiger Zwangsehe

Auf RTL lief gestern „Love Vegas“. Mir hat die Komödie total gut gefallen, vor allem natürlich wegen dem süßen Ashton Kutcher! Alle Filme und Serien in denen er mitspielt sehe ich mir voll gerne an. Aber Cameron Diaz ist auch nicht schlecht, hier hat sie mit total gefallen, weil sie immer frech und schlagfertig war, halt eine richtige Powerfrau! So finde ich sie aber auch ganz gut, weil man ja eigentlich immer nur Gutes über sie hört. Anders als J.Lo. mit der sie gerade einen Film drehen muss. Die haben ja anscheinend große Probleme miteinander. Gerade Cameron, weil sie von den Diva-Allüren total genervt ist. Kann man aber auch verstehen!

Naja, aber zurück zum Film: Die Story war echt super, zwar nicht wirklich was Neues, da zwei ganz Unbekannte sich betrunken in Las Vegas kennenlernen und gleich heiraten. Und sich am nächsten Morgen natürlich sofort wieder Scheiden lassen. Aber ab da fängt der Film „Love Vegas“ ja erst richtig an, denn Jack (Ashton Kutcher) wirft bevor die beiden das Hotel verlassen, eine Münze von Joy (Cameron Diaz) in einen Spielautomaten und gewinnt 3 Millionen Euro. Beide wollen natürlich das Geld für sich haben und so verdonnert der Scheidungsrichter die zwei zu einer 6-monatigen „Zwangsehe“, bevor er eine Entscheidung über das Geld fällt. Nun müssen sie sich also zusammenraufen und ziehen zusammen.  Echt der Hammer die spielen sich einen bitter bösen Streich nach dem anderen und versuchen sich nur gegenseitig auf 180 zubringen. Also ich finde den Film einfach klasse und super lustig!




Wer da nicht mitfühlt ist gefühlskalt!

Gestern habe ich mir auf Sat.1 Titanic, meinen absoluten Lieblingsfilm angesehen! Erst letztens habe ich mich noch mit einer Freundin darüber unterhalten, dass man sich den Film doch Mal wieder ansehen könnte.

Ich erinnere mich noch genau: damals als Titanic auf Video-Kassette im Handel herauskam, da habe ich ihn mir in kürzester Zeit gleich sieben Mal angesehen. Und am Ende doch jedes Mal einige Tränen vergossen.

Auch wenn es ein Katastrophenfilm ist, die Liebesgeschichte ist doch einfach so wunderschön dramatisch und birgt einige magische Momente! Außerdem spielen für mich die beiden Protagonisten Kate Winslet als Rose und Leonardo DiCaprio als Jack herausragend. Und die tollen Aufnahmen und Kostüme lassen einen in eine ganz andere Welt eintauchen!

Jedes Mal fiebere ich mit, wenn die beiden sich langsam ineinander verlieben und dabei ständig auf der Hut sein müssen nicht entdeckt zu werden. Es ist doch bezaubernd anzusehen wie Jack Rose wieder mit neuem Lebensmut und Glück erfüllt. Umso schrecklicher ist es als Beide am Ende im kalten Eis-Wasser auf ihre Rettung warten und nur für Rose Platz auf der Tür ist und ihr Liebster neben ihr erfriert. Gott sei Dank wird sie gerettet, aber trotz allem muss sie ihre große Liebe in den Weiten des tiefen Meeres zurücklassen. Ach wenn ich nur daran denke, bekomme ich Gänsehaut!

Ich finde es auch immer wieder ergreifend, wenn am Ende Roses Leben anhand schöner Fotos abgebildet wird, sie im Traum auf das Schiff zurückkehrt und noch Mal allen Personen begegnet die damals gestorben sind, natürlich inklusive ihrer großen Liebe Jack. Und damit ihre letzte Ruhe findet. Wer an dieser Stelle nicht mitfühlen kann ist in meinen Augen einfach nur gefühlskalt!




Ordentliche Freitagabend Unterhaltung

Habe mir am Freitag auf ARD den Berliner Tatort „Schleichendes Gift“ angesehen. War zwar wie jeden Freitag eine Wiederholung, aber hat sich trotzdem gelohnt. Das Team Ritter und Stark ist immer ganz sehenswert, auch wenn es nicht meine Lieblingskommissare sind.

Im Tatort ging es um den Tot eines Referatsleiters im Ministerium. Der Regierungsbeamte Joseph Feinlein wurde vergiftet. Fand die Thematisierung vom Lobbyismus ganz gut. Die Spannung war aber nicht allzu groß, denn für mich war die Täterin  ganz schnell klar. Insgesamt war es aber eine ordentliche Freitagabend Unterhaltung!



Helden meiner Jugend

Nach Jahrzehnten habe ich mir gestern Mal wieder den Film „Das Krokodil und sein Nilpferd“ auf Kabel1  angeschaut. Und ich muss sagen es ist einfach ein Klassiker!

Die Story spielt in Afrika. Bud Spencer, im Film auch „Das Nilpferd“ genannt, fährt Touristen mit seinem Bus durchs Land. Die Ausflüge werden von Terence Hill sabotiert, weil er Tiere schützen will. Als der Bodenspekulant auftaucht und die Einheimischen wegen eines Touristenzentrums vertreiben will, verbünden sich die beiden Raufbolde gegen ihn.

Bud Spencer und Terence Hill waren die Helden meiner Jugend und sind immer noch richtig kultig. Die Filme sind einfach sehenswert und haben ihren Charme nicht verloren. Heute geht es nur noch um Special Effekts, auch wenn ich selbst ein Fan davon bin, muss ich sagen, dass diese bodenständigen Filme genauso ihre Daseinsberechtigung haben. Manchmal sind sie sogar noch viel besser.

Gerade wenn`s um die Komik geht sind Spencer und Hill die Urväter des Slapsticks und es gibt bis heute Niemanden, der nur annähernd mithalten könnte. Bei den Hammersprüchen kann ich heute noch unentwegt lachen! Da ist es mir auch ziemlich egal, ob es immer ähnliche Themen mit nur wechselnden Drehorten sind...

 


Hoffentlich geht`s wieder Berg auf

Der Tatort war endlich Mal wieder erstklassig! In der Folge "Altes Eisen“ mit den Kölner Kommissaren Schenk und Ballauf war alles drin: Spannung, Unterhaltung, Überraschungen und Tiefsinn. Außerdem war der Tatort auch sehr schön inszeniert und die Darsteller haben ausgezeichnet gespielt.

Hier ist mir gerade Edgar Selge als "Trudi" aufgefallen. Er hat die Rolle als Transsexueller super gespielt und dabei die Geradwanderung geschafft, "Trudi" authentisch und nicht lächerlich rüber kommen zu lassen. Also ich fand die Dialoge und den Ablauf einfach nur herrlich. So bekam man auch Mal einen Einblick in das Millieu!

Außerdem war der Tatort diese Woche nicht so langweilig und endlich Mal wieder verständlich, im Gegensatz zu den Wochen davor. Hoffentlich geht es jetzt wieder Berg auf, nach den furchtbaren Folgen aus der Schweiz und Österreich!



Und wieder ein schwer verständlicher Tatort

In der ARD wurde gestern schon wieder ein extrem schwer verständlicher Tatort ausgestrahlt! Ich finde es wirklich unglaublich, was einem heutzutage für seine Gebühren noch geboten wird. Der Preise steigen und die Qualität sinkt!

Genau so war es gestern auch. Die Handlung war schon wieder lahm und wegen dem österreichischen Akzent und dem Genuschel, habe ich nur die Hälfte verstanden. Der Untertitel der Anfangs wegen den Mazedonier eingeblendet wurde, war auch sehr, sehr klein und nur schwer lesbar.  Das Thema Schwarzarbeit und Ausbeutung fand ich gar nicht so schlecht, aber an der Umsetzung hat es definitiv geharpert. Denn die Geschichte kam nur holprig in Gang. Da hilft auch eine Interessante Thematik nichts.

An dieser Stelle kann ich meine Forderung von vor zwei Wochen nur Wiederholen: Liebe ARD ich will meine guten alten Tatort-Kommissare zurück!




Der Anti-Held: Coole Idee

Habe mir gestern „Hancock“ auf Pro Sieben angeschaut. Mir hat der Film ganz gut gefallen. Echt Mal eine coole Idee, einen Helden, der trinkt und unfreundlich ist zu zeigen. War Mal was ganz Neues. Auch Will Smith hat die Rolle super gespielt. Er ist einfach super lustig und macht den Film auch erst so richtig unterhaltsam. Gerade sein rüpelhaftes Auftreten bei seinen Rettungsaktionen war zum Brüllen. Kein Wunder, dass die Leute ihn trotz seiner guten Taten nicht mögen;)

Das Ende fand ich aber irgendwie ein bisschen komisch, da sich die actionreiche Komödie auf ein Mal in ein Drama verwandelt. Das war schon ziemlich verwirrend, aber sonst hab ich den Film echt gern gesehen.   

 


Super süße Familienkomödie

Am Samstag lief „Daddy ohne Plan“ auf Sat.1! Eine super süße Familienkomödie. Der Film hat mich wirklich positiv überrascht, denn in der Hauptrolle spielt der Wrestler „The Rock“. Ich hätte ihm gar nicht soviel schauspielerisches Talent zugetraut.

Er spielt einen berühmten Footballer, der sein Junggesellenleben in vollen Zügen auskostet bis plötzlich ein 8-jähriges Mädchen vor seiner Tür steht und behauptet sie sei seine Tochter. Und dann geht der ganze Spaß auch schon los! Die Kleine macht ihre Sache hervorragend. Sie ist ein wenig frech, aber wickelt ihren Vater gekonnt um den Finger und stellt sein bisheriges Leben auf den Kopf.

Es tauchen zwar viele Klischees auf, aber das störte überhaupt nicht. Es gibt viele lustige Szenen und auch ein paar Überraschungen, die den Film sehr unterhaltsam machen. „Daddy ohne Plan“ hat zwar keinen besonders hohen Anspruch, aber er eignet sich bestens für einen netten Fernseh-(Familien-)Abend.

 


Rocky- ein echter Klassiker

Gestern Abend habe ich zufällig auf RTL 2 „Rocky III- Das Auge des Tigers“ entdeckt. Er ist zwar nicht mit den beiden Vorgängern zu messen, aber trotzdem sehenswert und einfach ein echter Klassiker.

Diesmal tritt Rocky gegen Hulk Hogan bei einem Wohltätigkeitskampf an. Der Kampf ist zwar unterhaltsam, aber auch nicht besonders gut. In dem Film bekommt Rocky eine Statue und wird als Ehrenbürger der Stadt gefeiert. Er hört mit dem Boxen auf bis Mr. T auftaucht und ihn herausfordert. Natürlich steigt Rocky wieder in den Ring, doch sein Trainer stirbt. Jetzt plagen Rocky Selbstzweifel, aber Adrian kann die Zweifel ihres Mannes beiseite schaffen. Ja, ja und natürlich gewinnt der gute alte Rocky am Ende den Kampf!

Auch wenn das nicht der beste Teil war: Rocky hat für mich einen Kultstatus! Vor allem der Titelsong "Eye of the Tiger" ist einfach spitze!




Zu kitschiges und aufgesetztes Ende

Donnerstag ist ja wirklich immer ein schwieriger Fernsehabend. Bei der geringen Auswahl weiß ich nie was ich mir ansehen soll und guck dann meistens  „Frauentausch“. Aber die Sendung wird ja auch nur noch wiederholt und mittlerweile kenn ich wohl wirklich jede Folge. Deshalb habe ich mich gestern Abend für den Film „Meine himmlische Verlobte“ auf Vox entschieden.

Angesehen hab ich ihn eigentlich nur wegen Eva Longoria Parker, denn sie spielt in meiner Lieblingsserie „Desperate Housewives“ mit.  Aber hier gefiel sie mir überhaupt nicht. Die Rolle als durchweg nervige Zicke machte sie einfach unsympathisch und war für meinen Geschmack zu übertrieben. Auch wenn sie für die einzigen, wenigen Lacher im ganzen Film sorgte.

Sie spielt die tote Verlobte, die an ihrem Hochzeitstag von einer Eisskulptur erschlagenen wird und sich von da an in einer Zwischenwelt befindet. Danach macht sie allen Frauen, die ihren Verlobten treffen, das Leben schwer.

Im Endeffekt war mir die Liebeskomödie zu vorhersehbar. Es gab keine Überraschung und das Ende war auch ein wenig zu kitschig und aufgesetzt. Insgesamt war es nur ein mittelmäßiger Film und vielleicht gucke ich nächste Woche doch wieder „Frauentausch“, da passiert wenigstens auch Mal etwas unvorhergesehenes.

 




Zeitlos, unterhaltsam und birgt einige Überraschungen

Habe am Dienstag „Lola rennt“ gesehen. Der Film wurde im Zusammenhang des derzeitig Arte Mottos „Summer of Girls“ ausgestrahlt. Franka Potente spielt die rothaarige Lola, die versucht in 20 Minuten 100.000 Mark für ihren Freund Manni, gespielt von Moritz Bleibtreu,  aufzutreiben.

Ich finde es ist ein wirklich guter und mitreißender Film. Aber zu oft kann man sich denn auch nicht angucken, denn das ständige Laufen und der störende Technosoundtrack wird einem irgendwann zu viel. Trotzdem der Film ist zeitlos, unterhaltsam und birgt einige Überraschungen. Wirklich einer der wenigen deutschen Filme mit Potential für den internationalen Markt!

 



Zu viele Spielzeugautos

Am Sonntag habe ich mir „The Italien Job“ auf RTL angesehen. War ganz in Ordnung, aber ich kannte schon das Original. Vielleicht hat mich deshalb die Neuverfilmung nicht ganz so überzeugt. Die Geschichte wurde ziemlich abgewandelt, trotzdem waren die vielen Actionszenen, das rasante Tempo und die witzigen Dialoge ganz nett. Edward Norton als widerlicher Bösewicht hat mir auch gefallen.  Nicht so toll, fand ich den häufigen Einsatz der Minis. In einem Actionfilm will ich richtige Autos sehen, die auch was her machen und nicht so kleine Spielzeugautos. So ein paar Wagen aus "The Fast and the Furious" hätten der Geschichte ganz gut getan.

Naja aber insgesamt konnte man sich den Film ansehen. Aber es war eigentlich nur eine weitere Geschichte von den betrogenen Betrügern. Irgendwie nichts wirklich Neues!



Familie Durchblick sieht fern!

Und jeder hat etwas zu sagen zum aktuellen Programm:

Papa Reiner steht auf Sport, Mama Klara schwärmt für Rosamunde Pilcher, Die Kinder mögen Tierfilme und Video-Clips. Oma verpasst keine Volksmusik-Sendung, Opa ist ein Krimifan. Und Tante Beddy? Die ist bestens informiert über Leute heute.

Lesen Sie hier, was unsere Lieben gerade im TV gesehen haben...

Zur Website von Auf einen Blick:
www.auf-einen-blick.de

Noch mehr Blogs auf WUNDERWEIB:



Redaktion: WUNDERWEIB-Blog
Hundeleben: Der Hunde-Blog
Schwangerschaft: Dorfmama-Blog

Der TV-Durchblick ist eine Produktion der auf einen Blick-Redaktion und WUNDERWEIB